Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

10.11.2020

Träger der öffentlichen Jugendhilfe beteiligt Kinder und Jugendliche im Rahmen einer Online-Befragung

Mitreden, Mitbestimmen, Mitmachen … Für viele Erwachsene ist es normal, erstgenommen zu werden. Doch trifft das auch für unsere Kinder und Jugendlichen zu?

In vielen Belangen entscheiden Erwachsene über die Köpfe von Kindern und Jugendlichen hinweg. Sei es beim Umbau von Einrichtungen, bei der Gestaltung von Spielplätzen oder dem Auf- oder Abbau des öffentlichen Nahverkehrs. Doch viele Belange des täglichen Lebens berühren auch Kinder und Jugendliche in einem gleichen Maße, wie sie auch die Erwachsenen betreffen. Auf Landesebene wurde dies bereits erkannt und durch die Einführung von Beteiligungs- und Mitwirkungsrechten von Kindern und Jugendlichen im Kommunalverfassungsgesetz des Landes Brandenburg in dem Paragraphen 18a Absatz 1 verankert.

Das Amt für Familien und Soziales als Träger der öffentlichen Jugendhilfe setzt einen Schwerpunkt bei der Kinder- und Jugendbeteiligung. So startet ab November 2020 bis Januar 2021 ein weiterer Beteiligungsprozess auf Landkreisebene in Form einer Online-Befragung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 21 Jahren. Die Befragung ist freiwillig und anonym. Sie soll Aufschluss darüber geben, wie die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen sowie das Freizeitverhalten aussehen, welche Angebote seitens der Jugendförderung bekannt sind, ob diese Freizeitangebote genutzt werden, wie zufrieden die Kinder und Jugendlichen mit dem Angebot sind, wo Angebotslücken bestehen und einiges mehr.

Die Online-Befragung erfolgt über eine datensichere Plattform und wird in regelmäßigen Abständen wiederholt. Weiterhin wird den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, an der Gestaltung des Fragebogens und der Umsetzung der Befragung mitzuwirken.

Die Erkenntnisse aus der Befragung fließen in den Jugendförderplan des Landkreises Ostprignitz-Ruppin ein und bilden die Basis für einen umfangreichen Beteiligungsprozess, in dessen Ergebnis Weiterentwicklungen und Anpassungen in den Angeboten der Jugendhilfe entstehen können.

Der Zugang zur Onlinebefragung ist unter www.demokratie-leben-opr.de zu finden. „Über eine rege Beteiligung würden wir uns sehr freuen. Nur mit Hilfe der Angaben können wir etwas für die Kinder und Jugendlichen ändern. Die Befragung ist ein weiterer Schritt für mehr Partizipation in OPR.“, so Kristina Borrock, Sachgebietsleiterin des Bereiches im Amt für Familien und Soziales.

QR-Code zur Jugendbefragung:

qrjugendbefragung