Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

01.12.2020

21 neue COVID-19-Fälle in Ostprignitz-Ruppin

Mit dem heutigen Tage gibt es 21 neue SARS-CoV-2-Infektionen in Ostprignitz-Ruppin zu vermelden.

Bei einer Person besteht eine Verbindung zur Astrid-Lindgren-Grundschule in Wusterhausen, hier sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1, 2, 4 und 5 von häuslicher Isolation betroffen ebenso wie zwei Lehrkräfte und zwei Hortmitarbeiterinnen.

Bei insgesamt sieben Personen handelt es sich um private Kontakte einer positiv getesteten Person aus dem Amt Temnitz.

Ein Fall betrifft eine Beschäftigte der Ruppiner Kliniken, hier sind zwei Mitarbeiter von häuslicher Isolation betroffen.

Insgesamt gibt es damit in Ostprignitz-Ruppin 560 mit dem SARS-CoV-2-Virus infizierte Personen, 418 davon sind inzwischen genesen, eine Person ist verstorben. Die Zahl der aktiven Fälle beträgt damit 141. Neun Personen werden derzeit stationär behandelt, davon eine intensivmedizinisch. Diese Person wird auch beatmet.

Die Verteilung der COVID-19-Fälle auf die Gemeinden, Städte und Ämter im Landkreis nach dem Wohnort-Prinzip können Sie jederzeit dem Dashboard für Ostprignitz-Ruppin entnehmen. Weitere Informationen stehen auf der Corona-Sonderseite des Landkreises zur Verfügung.