Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

08.01.2021

69 neue COVID-19-Fälle und vier Todesfälle in Ostprignitz-Ruppin

Am heutigen Tage gibt es insgesamt 69 neue SARS-CoV-2-Infektionen in Ostprignitz-Ruppin zu vermelden. Vier an COVID-19 erkrankte Personen aus dem Landkreis sind leider verstorben. Dabei handelt es sich um eine Frau aus Rheinsberg, einen Mann aus Fehrbellin sowie eine Frau und einen Mann aus Neuruppin. Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin fühlt mit den Familien und den Angehörigen der Verstorbenen und spricht ihnen sein herzliches Beileid aus.

Zu den von den neuen Fällen betroffenen Einrichtungen gehören Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste aus Fehrbellin, Wittstock, Rheinsberg, Wusterhausen und Neustadt.

Außerdem ist die Kita Kunterbunt in Neuruppin betroffen, hier müssen sechs Kinder sowie zwei Personen des Erziehungspersonals in häusliche Isolierung.

Die Zahl der in Ostprignitz-Ruppin seit Beginn der Pandemie mit dem SARS-CoV-2-Virus infizierten Personen beträgt damit 1883. Davon sind 1057 genesen, es gibt 47 neue Genesene im Vergleich zum Vortag. 22 Personen sind verstorben. Die Zahl der aktiven Fälle beträgt 804. Derzeit werden 108 Personen stationär behandelt, davon 30 intensivmedizinisch. 13 Personen davon werden beatmet. Bei den stationären Fällen sind die Ruppiner Kliniken und die KMG-Kliniken Kyritz und Wittstock berücksichtigt. Die Zahlen beziehen sich auf alle dort wegen COVID-19 in Behandlung befindlichen Patienten unabhängig vom Wohnort.

Die Verteilung der COVID-19-Fälle auf die Gemeinden, Städte und Ämter im Landkreis nach dem Wohnort-Prinzip können Sie jederzeit dem Dashboard für Ostprignitz-Ruppin entnehmen. Weitere Informationen stehen auf der Corona-Sonderseite des Landkreises zur Verfügung.