Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

25.02.2021

Corona-Lage im Landkreis am Donnerstag

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin verzeichnet einen leichten Rückgang bei den COVID-19-Neuerkrankungen im Vergleich zur letzten Mitteilung. Nach den gestern gemeldeten 12 Neuinfektionen sind heute acht laborbestätigte Fälle beim Gesundheitsamt registriert worden.

Die Neuinfektionen betreffen erneut u.a. ein bereits bekanntes Infektionsgeschehen bei einem ambulanten Pflegedienst in Wittstock/Dosse. Wie bei allen Positivtestungen im Landkreis üblich, werden auch hier die Proben hinsichtlich einer möglichen Virusmutation untersucht.

Bei einer weiteren Person aus dem Landkreis ist indes die britische Mutationsvariante nachgewiesen worden. Es handelt sich dabei um einen bereits bekannten COVID-19-Fall. Die Person befand sich deshalb schon in Quarantäne. Für eine dazugehörige Kontaktperson gilt ebenfalls verschärfte Isolation, um eine Weiterverbreitung der Virusmutation zu verhindern. Insgesamt sind bisher bei 17 Personen im Landkreis Virusmutationen der britischen Variante festgestellt worden.

Eine Person aus Ostprignitz-Ruppin ist leider mit oder an einer COVID-19-Erkrankung gestorben. Die Gesamtzahl der Todesfälle ist damit auf 145 gestiegen.

In den drei Kliniken im Landkreis werden derzeit 19 Menschen in Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung behandelt. Fünf werden intensivmedizinisch betreut, davon müssen zwei Menschen beatmet werden.

Weiter ansteigend ist die 7-Tage-Inzidenz. Der Wert, den das Landesamt für Gesundheit (LAVG) angibt und der für rechtliche Folgen laut Eindämmungsverordnung des Landes maßgeblich ist, liegt bei 54,6. Die vom Gesundheitsamt des Landkreises errechnete Inzidenz steht bei 58,7. Die Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten COVID-19-Fälle pro 100.000 Einwohner im Landkreis. Der Wert des Gesundheitsamtes enthält COVID-19-Fälle, die bis einschließlich gestern gemeldet wurden.

Weitere Informationen zur Corona-Lage sind im Dashboard für Ostprignitz-Ruppin abgebildet. Unter anderem finden Sie dort die Verteilung der Fälle auf die einzelnen Ämter, Gemeinden und Städte des Landkreises.