Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

29.06.2021

Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten abgeschlossen - Zeugnisübergabe in Neuruppin

Für 18 junge Frauen und Männer aus der Region war heute ein großer Tag – sie bekamen ihre Abschlusszeugnisse als Verwaltungsfachangestellte (VFA) oder als Kauffrau für Büromanagement im Oberstufenzentrum in Neuruppin überreicht. Ihre Ausbildung hatten sie 2018 in den Kreisverwaltungen von Ostprignitz-Ruppin und der Prignitz, bei den Stadtverwaltungen in Perleberg, Rheinsberg, Neuruppin, Kyritz und Wittenberge sowie in den Verwaltungen der Gemeinde Fehrbellin und dem Amt Neustadt begonnen.

Azubis Zeugnisübergabe 2021

„Nun haben Sie ihr Ausbildungsziel erreicht“, stellte Peter Matschke, stellvertretender Leiter der Brandenburgischen Kommunalakademie in seiner Rede bei der feierlichen Zeugnisübergabe fest. „Erinnern Sie sich noch an den ersten Tag der Ausbildung?“, fragte er die festlich gekleideten, nun ehemaligen Azubis. „Der Beginn war wie eine Einschulung nur ohne Schultüte.“ Die Ausbildung selbst, die im praktischen Teil in den jeweiligen Verwaltungen, im theoretischen Teil an der Berufsschule und dienstbegleitend in Schulungen durch die Brandenburgische Kommunalakademie erfolgte, gehöre zu den umfassendsten Ausbildungen überhaupt. „Die Anforderungen sind beachtlich“, so der Fachmann. Aber auch die Corona-Pandemie konnte die Auszubildenden nicht aufhalten. „Corona hat Sie nicht gestoppt, sondern stark gemacht“, so das zufriedene Fazit von Peter Matschke. So schnitt die Lehrgangsgruppe mit den 18 Auszubildenden aus Ostprignitz-Ruppin und der Prignitz in nahezu allen Fächern deutlich besser als der brandenburgweite Durchschnitt ab. „Das ist fantastisch. Sie sind wirklich ein toller Jahrgang“, lobte der Mann von der Kommunalakademie. In ganz Brandenburg legten vom Ausbildungsjahrgang 2018 insgesamt 135 Azubis ihre Prüfungen zum Verwaltungsfachangestellten ab. Mit Lisa Geschwentner aus Wittstock absolvierte nicht nur die Lehrgangs-, sondern auch die Jahrgangsbeste ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Kreisverwaltung in Ostprignitz-Ruppin.

Azubis Zeugnisübergabe 2021

 Foto: Landrat Ralf Reinhardt gratuliert Lisa Geschwentner

„Auf das, was Sie erreicht haben, können Sie zu Recht stolz sein“, sprach auch Ralf Reinhardt, Landrat von Ostprignitz-Ruppin, den ehemaligen Auszubildenden – davon sechs aus der eigenen Kreisverwaltung - seine Anerkennung aus. „Sie haben eine fachlich anspruchsvolle und vielseitige Ausbildung erhalten, die Ihnen perspektivisch viele berufliche Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Nutzen Sie diese Voraussetzung und begreifen Sie diese als Chance.“ Er forderte die jungen Absolventen dazu auf, mit ihren Leistungen dazu beizutragen, dass sich die Verwaltungen zu modernen Dienstleistungsunternehmen für die Bürgerinnen und Bürger, aber auch für die Unternehmen entwickeln. „Gerade die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig es ist, dass der Staat funktioniert und dass er verlässlich ist und Hilfestellung in dieser schwierigen Lage bietet“, so der Landrat. „Verwaltung heißt, für die Bürger da zu sein und diesen Staat zusammenzuhalten.“ So bedeute die Arbeit in der Verwaltung, die ein breites Betätigungsfeld in verschiedenen Fachbereichen sowie zahlreiche Weiterentwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten biete, Einsatzbereitschaft, Kraft und Anstrengung, aber auch Mut zu neuen Ansätzen sowie die Ausdauer, sich für diese einzusetzen, erklärte Ralf Reinhardt. „Sich neuen, ständig ändernden rechtlichen und technischen Voraussetzungen zu stellen ist anstrengend, aber es lohnt sich.“

Azubis Übergabe Zeugnisse 2021


Foto (von links): Landrat Ralf Reinhardt, Peter Matschke (Kommunalakademie Brandenburg), Lisa Geschwentner, Annelie Rinker (hinten), Sara Kerda, Tom Zädow (hinten), Lucia Koop und Cathleen Bölk (hinten)