Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

17.09.2021

Bundeswehrsoldaten in Kyritz verabschiedet

Sie waren eine stets verlässliche Kraft im Kampf gegen die Corona-Pandemie im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Nun sind die letzten Bundeswehrsoldaten am Kyritzer Impfzentrum von Landrat Ralf Reinhardt verabschiedet worden. "Ich möchte Ihnen ganz persönlich im Namen der Menschen im Landkreis ein großes Dankeschön für die geleistete Arbeit aussprechen. Ohne den Einsatz der Bundeswehr wären vor allem die vielen dezentralen Impfangebote wie mit dem Impfbus nicht möglich gewesen. Sie haben einen guten Dienst für unsere Region geleistet, wofür wir sehr dankbar sind", sagte der Landrat zu den Soldaten, die nun nach Torgelow zur 4. Kompanie des Jägerbataillons 413 zurückkehren werden.

Seit dem Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 waren Bundeswehrangehörige vor allem bei der Kontaktnachverfolgung, bei den Testungen in Pflegeeinrichtungen und bei Impfeinsätzen im Landkreis tätig. Oberstleutnant Patrick Hoppe, Leiter des Kreisverbindungskommandos Ostprignitz-Ruppin, dankte ebenfalls seinen Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit: "Wir haben alle in dieser Zeit viel gelernt und sind dankbar für das reibungslose Miteinander und die gesammelten Erfahrungen."

Verabschiedet wurden die Soldaten aus Torgelow mit einem dreifach kräftigen "Horrido-Joho" und kleinen Abschiedsgeschenken des Landkreises sowie des DRK-Kreisverbandes OPR.

Am kommenden Samstag, 18. September 2021, öffnet das Impfzentrum in der Perleberger Straße in Kyritz zum letzten Mal seine Pforten. Aber auch nach der Schließung des Impfzentrums wird es weiter dezentrale Impfangebote im Landkreis geben. Eine Übersicht der aktuellen Termine finden Sie auf den Corona-Sonderseiten des Landkreises.

IMG_0992-4