Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

17.09.2021

Abkochgebot für Trinkwasser in Protzen

Für die Anwohner:innen in Protzen gilt weiter ein Abkochgebot für das Trinkwasser. Wie das Gesundheitsamt mitteilt, sind zuletzt bei der Untersuchung von Wasserproben noch vereinzelt Keime entdeckt worden. Deshalb sind erneut Proben genommen worden. Die Ergebnisse werden voraussichtlich am Montag vorliegen.

Für die Orte Stöffin, Rohrlack und Küdow waren zuvor bei Untersuchungen des Trinkwassers keine Überschreitungen der Richt- und Grenzwerte gemäß der Trinkwasserverordnung mehr festgestellt worden. Deshalb konnte dort das Abkochgebot schon am vergangenen Montag wieder aufgehoben werden. Vorausgegangen waren schnelle und umfangreiche Abhilfemaßnahmen durch die beiden regionalen Wasserversorger, um die Kontamination mit Keimen zu beheben.

Als Ursache für die Verunreinigungen wird das weitverzweigte Trinkwassernetz des Wasserwerkes Küdow-Lüchfeld vermutet. Zur Kontrolle der Wasserqualität sollen in Absprache mit den Wasserversorgern Trinkwasserproben in zeitlich engeren Abständen entnommen werden.