Zur Startseite

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

21.09.2021

Trinkwasser: Abkochgebot für Kita in Protzen

Inzwischen liegen die Auswertungsergebnisse der Trinkwasserproben aus der vergangenen Woche vor, die vom Gesundheitsamt des Landkreises Ostprignitz-Ruppin und einem Labor entnommen worden waren.

Wie das Gesundheitsamt mitteilt, gibt es lediglich für die Kita in Protzen eine Beanstandung des Leitungswassers. Alle anderen Proben aus dem Verteilungsnetz in Protzen und im Neuruppiner Ortsteil Stöffin waren ohne positiven Befund hinsichtlich einer Kontamination des Trinkwassers.

Eine Inspektion der Leitungsführung durch den zuständigen Zweckverband hat ergeben, dass hier noch ein sogenannter "Todstrang" anhängig ist, also eine nicht durchströmte Leitung. Dieser "Todstrang" muss sofort demontiert werden. Im Anschluss werden dann durch das Gesundheitsamt weitere Probennahmen erfolgen.

Das Abkochgebot bleibt vorerst für die Protzener Kita bis zum Vorliegen der Untersuchungsergebnisse bestehen. Alle anderen Haushalte können das Trinkwasser wieder normal nutzen.