Sprungziele
Seiteninhalt

Wettbewerbe


Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin gibt es zwei regelmäßig wiederkehrende kreisweite Wettbewerbe für den ländlichen Raum. Das ist zum einen der bundesweit ausgetragene Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, dessen Wettbewerbsziel die Motivation der Einwohner:innen zur aktiven Mitbestimmung bei der Entwicklung ihrer Dörfer ist. Zum anderen findet jedes Jahr in Ostprignitz-Ruppin der vom Landkreis initiierte Wettbewerb „Unser Dorf lebt durch uns!“ statt, dessen Wettbewerbsziel die Anerkennung und Würdigung geleisteter und geplanter freigemeinnütziger Arbeit im ländlichen Raum ist. 

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Landkreises Ostprignitz-Ruppin sind im Frühjahr 2023 außerdem alle Menschen - Einwwohner:innen und Besucher:innen in der Region - aufgerufen, sich am Fotowettbewerb "Mein Lieblingsplatz in OPR" zu beteiligen. 

Um den ländlichen Raum noch stärker in den Fokus zu rücken und den Austausch zwischen den Akteuren auf den Dörfern in Ostprignitz-Ruppin zu fördern, wurde im Herbst 2021 der erste Kreisdorftag veranstaltet. Premierengastgeber war Holzhausen (Kyritz). Die Veranstaltung soll zukünftig jährlich an einem anderen Ort im Landkreis stattfinden.

Kreisdorftag - wann und wo?

16. Oktober 2021 – Holzhausen (Stadt Kyritz)

1. Oktober 2022 – Barsikow (Gemeinde Wusterhausen/Dosse)

16. September 2023 – Sewekow (Stadt Wittstock/Dosse)

„Unser Dorf lebt durch uns!“


Mit dem Wettbewerb „Unser Dorf lebt durch uns!“, der 2017 erstmals an den Start ging, soll die freigemeinnützige Arbeit in den Dörfern unseres Landkreises anerkannt und unterstützt werden. Der Wettbewerb wird jährlich ausgerufen, den Erfordernissen entsprechend überarbeitet und inhaltlich angepasst. 2023 können sich Vereine und Gruppen vom 06.02.2023 bis zum 30.04.2023 bewerben. Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie nachfolgend.

Was ist das Ziel des Wettbewerbs?

Ziel des Wettbewerbs ist die Anerkennung und Unterstützung freigemeinnütziger Arbeit in den Dörfern des Landkreises Ostprignitz-Ruppin.

Die Gestaltung eines attraktiven Landlebens ist im Heute und in der Zukunft ohne die freigemeinnützige Arbeit zahlreicher Akteur:innen nicht möglich. Gleich in welchen Bereichen, ob Jugend-, Senioren-, Flüchtlingsarbeit, Nachbarschaftshilfe, Nahversorgung, Naturschutz, Ortsbildgestaltung - überall wird aktiv gewirkt.

Mit dem Wettbewerb möchte der Landkreis die geleistete Arbeit würdigen und künftige Arbeit unterstützen.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich unter anderem Dorf-, Musik-, Kultur-, Traditions-, Hobby-, Sportvereine, Jugend-, Seniorenclubs, Bastel-, Singe-, Theatergruppen - die Aufzählung ist nur beispielhaft - aus den Dörfern des Landkreises.

Der Wettbewerb wird in zwei Kategorien durchgeführt. Ziel ist es, diesen Wettbewerb auch für "einseitig" arbeitende Vereine/Gruppen interessant zu gestalten und sie zu einer Wettbewerbsteilnahme zu ermutigen. Ihre Arbeit ist oftmals aus der Bewältigung von Alltagsproblemen geboren, wird durch Kontinuität als normal und selbstverständlich angesehen und viel zu wenig gewürdigt.

Kategorie I: Vereine oder Interessengruppen, die als Dachverein/-gruppe mehrere Themenfelder bearbeiten.

Kategorie II: Vereine oder Interessengruppen die eigenständig oder als Unterverein/-gruppe ihre Arbeit auf eine Personengruppe oder ein Themenfeld ausgerichtet haben

Die Kategorie wird im Bewerbungsformular durch die Bewerber:innen ausgewählt, kann nach Sichtung der Unterlagen durch die Jury jedoch geändert werden.

Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen?

1. Die Arbeit erfolgt freigemeinnützig in den Dörfern des Landkreises Ostprignitz-Ruppin.

2. Die Arbeit erfolgt in mindestens einem der Bereiche:

  • Gestaltung/Mitgestaltung des Dorflebens, Stärkung des sozialen Zusammenhalts
  • Gestaltung/Pflege des Ortsbildes                                                   
  • Gestaltung/Pflege der Umgebung                                     

Die Gestaltung/Mitgestaltung des Dorflebens erfolgt auf vielfältige Art und Weise. Beispielsweise durch das Angebot regelmäßiger Treffen, um gemeinsam ein Hobby auszuüben (etwa Nähen, Stricken, Singen, Tanzen, Malen, Kochen oder Backen, Kegeln, Tischtennis, Volleyball, Fußball, Modellsport oder Kleintierzucht) oder durch die Organisation/Unterstützung von Veranstaltungen, etwa Vorträge zu den verschiedensten Themen, Buchlesungen, Ausstellungen, Konzerte, Theater, Sport- und Spielangebote, Dorffeste.

Die Gestaltung/Pflege des Ortsbildes und der Umgebung erfolgt unter anderem durch die Mitarbeit bei der Planung, Umsetzung, Unterhaltung und/oder Pflege von Gebäuden und Flächen wie etwa Dorfgemeinschaftshäusern, Museen, Heimatstuben, Ortseingängen, Ortsrändern, Straßen und Plätzen, Friedhöfen, Grünanlagen, Streuobstwiesen, oder Feldsöllen.

Für die Gestaltung geplanter Gebäude, anstehender Renovierungs- und Sanierungsarbeiten an Bestandsgebäuden sowie für die Gestaltung einsehbarer Grünflächen auch im privaten Bereich werden Hinweise/Tipps gegeben. Wanderwege und Radwege werden geplant und realisiert. Mobilität, Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Themen, mit denen sich beschäftigt wird. Dorfleben und Lebensumfeld sind eng mit der Stärkung des sozialen Zusammenhalts verbunden. Es wird gemeinsam etwas unternommen und bewegt. Neue Mitglieder und Interessierte sind jederzeit gern willkommen. „Eigenbrötlerinnen und Eigenbrötler“, Zugezogene und Flüchtlinge werden zum Mitmachen gezielt angesprochen.

Wie wird die Platzierung ermittelt?

Anhand nachfolgender Bewertungskriterien werden von einer Jury, bestehend aus Mitarbeiter:innen der Kreisverwaltung, Punkte vergeben. Bewertet wird der Zeitraum April 2022 bis Dezember 2022.

  • viele Mitglieder/ Personen; „Jung und Alt“; „Neue“ werden geworben, sind jederzeit willkommen (max. 10 Punkte): Je mehr Menschen im Verein/Interessengruppe mitmachen, egal ob als Mitglied oder Mithelfer; je größer ist das Interesse im/am Ort
  • Arbeit ist auf längeren Zeitraum ausgelegt; verschiedene Arbeitsformate werden genutzt (max. 10 Punkte): Keine „Eintagsfliege“, sondern auf Beständigkeit ausgerichtet; Arbeit erfolgte nach den jeweiligen Möglichkeiten beispielsweise  in Präsenz mit Abstand, per Telefon- oder Videokonferenz; sozialen Medien
  • Zusammenarbeit mit Verwaltung, anderen Vereinen/ Gruppen etc. und Akteuren im Ort/ über die Ortsgrenzen hinaus (max. 10 Punkte): Gemeinsam kann mehr geschafft  werden
  • Stärkung des sozialen Zusammenhalts, Mitgestaltung des Dorflebens (max. 15 Punkte): Im Ort das soziale Gefüge erkennen, beachten und entwickeln; Aktionen/Treffen/Veranstaltungen/Feiern werden unterstützt/organisiert/durchgeführt, keiner wird allein gelassen
  • Pflege/Gestaltung des Dorfbildes und der Umgebung (max. 15 Punkte): Arbeitseinsätze (Renovierung, Unterhaltung, Neugestaltung von Gebäuden, baulichen Anlagen, Spielplätzen, Grünflächen, Friedhöfen etc) innerhalb und außerhalb des Dorfes durchführen; „Pflegepatenschaften“  übernehmen
  • Idee für das Preisgeld, längerfristiges Ziel oder Projekt (max. 10 Punkte): Preisgeld zur Sicherung der  weiteren Arbeit (Miete, Strom, Verbrauchsmaterialien) oder für neue Projekte/Aktionen, Sicherung Eigenanteil bei Förderungen, „Traumprojekt“ / „Vision“ vorhanden

Bei Punktegleichheit entscheidet das Los über die Platzierung. Die Juryentscheidungen sind endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Welche Preisgelder gibt es?

Kategorie I: Je 1000 Euro für die Plätze 1 bis 5, je 700 Euro für die Plätze 6 bis 10 und jeweils 400 Euro für die Plätze 11 bis 15.

Kategorie II: Je 650 Euro für die Plätze 1 bis 5, je 450 Euro für die Plätze 6 bis 10 und jeweils 250 Euro für die Plätze 11 bis 15.

Welche Termine gibt es?

06.02.2023: Start Bewerbungsfrist

30.04.2023: Ende Bewerbungsfrist

16.09.2023: Bekanntgabe der Platzierungen

Wie bewirbt man sich?

Das ausgefüllte und unterschriebene Bewerbungsformular (einschließlich unterschriebener Einwilligung zur Datenerhebung und Datenspeicherung) senden Sie bitte vom 06.02.2023 bis einschließlich zum 30.04.2023 an den Landkreis.

Bewerbungen per Mail bitte an antje.woltersdorf@opr.de oder an kreisverwaltung@opr.de senden (bitte im Betreff "Wettbewerb 2023 'Unser Dorf lebt durch uns!'" angeben).

Bewerbungen per Post (Eingangsstempel des Landkreises zählt) bitte an folgende Adresse senden:

Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Dezernat I
Team Kreisentwicklung und Mobilität
Wettbewerb 2023 „Unser Dorf lebt durch uns!“
Virchowstraße 14-16
16816 Neuruppin

Bewerbungsformular

Aufruf des Landrates

Der Wettbewerb richtet sich an Vereine oder Interessengruppen, die sich in den Bereichen Jugend-, Senioren-, Flüchtlingsarbeit, Nachbarschaftshilfe, Nahversorgung, Naturschutz, Ortsbildgestaltung und Ähnlichem freigemeinnützig engagieren. Ein Wettbewerb - vom Dorfverein bis hin zur Handarbeitsgruppe - zur Würdigung bereits geleisteter Arbeit und zur Unterstützung künftiger Arbeit.

  • Freiwillig, unentgeltlich und gemeinwohlorientiert - diese drei Begriffe sind untrennbar mit dem Ehrenamt verbunden.
  • Freiwillig, unentgeltlich und gemeinwohlorientiert sorgen Sie dafür, dass auch im ländlichen Raum vieles möglich ist und funktioniert.
  • Freiwillig, unentgeltlich und gemeinwohlorientiert machen Sie mit Ihrer Arbeit das Leben in den verschiedensten Bereichen um vieles lebens- und liebenswerter.

Im 7. Wettbewerbsjahr wird die Arbeit von April 2022 bis Dezember 2022 gewürdigt, die neben vielen zu bewältigenden alltäglichen Aufgaben auch durch weltweite Ereignisse und daraus resultierenden besonderen Herausforderungen geprägt war. Herausforderungen, vor denen Sie nicht zurückschreckten und Lösungsmöglichkeiten entwickelten.

Geben Sie mir die Gelegenheit Ihre Projekte und Ideen kennenzulernen und Ihnen meinen Respekt und meine Anerkennung zu zollen.

Bewerben Sie sich! Machen Sie mit!

Ihr Landrat Ralf Reinhardt

Fotowettbewerb "Mein Lieblingsplatz in OPR"


Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin gibt es im Jahr 2023 gleich mehrere Jubiläen zu feiern: So wird unser Landkreis 30 Jahre alt, außerdem blicken die Kreismuseen Alte Bischofsburg/Museum in Wittstock/ Dosse mit dem Museum des Dreißigjährigen Krieges auf 25 erfolgreiche Jahre ihres Bestehens.

Aus diesem Anlass startet der Landkreis Ostprignitz-Ruppin gemeinsam mit den Kreismuseen den Foto-Wettbewerb "Mein Lieblingsplatz in OPR". Wir möchten die Menschen in Ostprignitz-Ruppin dazu ermuntern, uns Fotos von ihren Lieblingsplätzen im Landkreis zuzusenden. Das können ganz unterschiedliche Orte sein: Angefangen bei touristischen Highlights oder in der wunderschönen Natur. Dieser Lieblingsplatz könnte aber der Platz neben dem Haustier sein, der Angelplatz am See, der Sportplatz um die Ecke, ein ans Herz gewachsener Baum, oder aber möglicherweise auch nur der schlichte Fernsehsessel in den eigenen vier Wänden. Ostprignitz-Ruppin ist bunt! Und entsprechend vielfältig dürfte auch die Auswahl an Motiven werden. (Nur Menschen sind aus rechtlichen Gründen nicht auf den Fotos gestattet.)

Angesprochen, bei diesem Projekt mitzumachen, sind nicht nur die Menschen, die in unserem Landkreis leben, sondern auch Gäste, die es in unsere schöne Region zieht. Aufgerufen zur Teilnahme sind ausdrücklich auch Vereine, Verbände, Seniorengruppen und die Schulen in der Region.

Bitte, senden Sie uns Ihre Aufnahmen, die den Reiz unserer Region widerspiegeln. Egal, ob Sie jetzt in oder bei Kyritz, Neuruppin, Rheinsberg, Wittstock, Freyenstein, Fehrbellin oder in einem anderen Ort unseres Kreises ihren Lieblingsplatz fotografiert haben. Es können auch Architektur- und Landschaftsansichten, Detailbilder, Aufnahmen von Pflanzen und Tieren, aber auch Drohnenaufnahmen sein. Dabei sind sich die Macher der Ausstellung durchaus im Klaren darüber, dass die Bandbreite der Bildmotive weit auseinandergehen wird.

Wettbewerbsbedingungen

Die eingereichten Aufnahmen müssen folgende Kriterien erfüllen:

  1. Der Aufnahmeort befindet sich im Landkreis Ostprignitz-Ruppin.
  2. Auch wenn Sie Ihre Liebe/n (Ihre Familie) als die herausragende Seite unserer Region ansehen – was absolut nachvollziehbar ist – sind Aufnahmen von Personen aus rechtlichen Gründen leider nicht gestattet. Die Fotos dürfen also keine Personen zeigen.
  3. Jede:r Teilnehmer:in versichert auf dem folgendem pdf-Formular, dass es sich um seine Aufnahme/n handelt, Rechte Dritter nicht bestehen und eine Veröffentlichung der Aufnahmen durch den Landkreis für die geplanten Zwecke (Ausstellung, Publikation aller Art wie Bildband, Kalender, Flyer, Broschüren usw., Plakate, Homepage, Social Media-Kanäle) ausdrücklich erlaubt und kostenfrei ist.
  4. Jeder Teilnehmer kann nicht mehr als 10 Aufnahmen einreichen. Eine entsprechende Qualität der Digitalbilder, die als jpg- oder png-Datei eingereicht werden können (Dateigröße nicht mehr als 30 MB aufgrund der Grenzen für den Datentransfer per E-Mail) ist unverzichtbar. Auch analoge Fotos können eingereicht werden. Diese sollte mindestens im DIN4-Format eingereicht werden.
  5. Es wird um eine kurze Begründung (ein bis zwei kurze Sätze) gebeten, warum der fotografierte Platz der schönste in OPR ist. 

Die Aufnahmen können unter folgender E-Mail-Adresse eingereicht werden: mein.Platz@opr.de

Bereits entwickelte Bilder senden Sie bitte an: Kreismuseen Alte Bischofsburg, Amtshof 1 – 5, 16909 Wittstock.

Abgabe- und Einsendeschluss ist der 1. Mai 2023.

Was passiert mit den Aufnahmen?

Etwa 250 Aufnahmen können in den Räumen der Kreismuseen Alte Bischofsburg ausgestellt werden. Diese Ausstellung soll von voraussichtlich Juni bis November 2023 gezeigt werden. Alle Besucher:innen fungieren dann als Jury für den Fotowettbewerb „Mein Lieblingsplatz in OPR“ und wählen jeweils ihre bis zu zehn Favoritenbilder aus den durchnummerierten Bildern in der Ausstellung. Im Oktober 2023 erfolgt die Bekanntgabe der Gewinner:innen.  

Die 13 Aufnahmen mit den meisten Stimmen sollen dann im Kalender 2024 der Kreismuseen Alte Bischofsburg veröffentlicht werden.  

Bitte, tragen Sie dazu bei, dass wir ein Feuerwerk von Aufnahmen aus unserer Region präsentieren können!

Für Anregungen und Fragen zum Fotowettbewerb „Mein Lieblingsplatz in OPR“  stehen Ihnen die Mitarbeiter der Museen Alte Bischofsburg unter: 03394 – 433725 oder unter kreismuseen.alte.bischofsburg@opr.de sowie Ulrike Gawande von der Pressestelle des Landkreises OPR unter 03391-6887009 oder per E-Mail an ulrike.gawande@opr.de zur Verfügung.


Unser Dorf hat Zukunft


Mit dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, der bundesweit seit 1961 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten durchgeführt wird, sollen das bürgerschaftliche Engagement sowie die positive Entwicklungen in ländlichen Regionen sichtbar gemacht werden. Honoriert wird eine ganzheitliche Dorfentwicklung sowie beispielsweise Ideen, Projekte und Aktivitäten, die gemeinsame Ziele im Bereich der Kultur, im Klimaschutz oder im sozialen Bereich verfolgen oder der Integration von Jung und Alt dienen. Seit 1993 werden bei den Bundeswettbewerben die teilnehmenden Dörfer in allen Bundesländern in Ost und West gemeinsam bewertet.

Alle drei Jahre werden im Rahmen des Bundeswettbewerbs Dorfgemeinschaften, die bis zu 3000 Einwohner groß sein dürfen, und die sich für ein aktives und vielseitiges Leben in ihrer Heimat einsetzen, ausgezeichnet.

Bevor sich ein Dorf für die Teilnahme am Bundeswettbewerb qualifiziert, muss es zuvor den jeweiligen Landesentscheid und zuvor mögliche Kreiswettbewerbe durchlaufen.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde gemeinsam mit den Bundesländern entschieden, den Bundesentscheid der 27. Wettbewerbsrunde auf 2023 zu verschieben. Bei einem Festakt auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin sollen dann 2024 die Bundessieger von „Unser Dorf hat Zukunft“ ausgezeichnet werden.

Aufruf des Landrates zur Teilnahme

Der traditionelle Wettbewerb geht bundesweit in die 27., landes- und kreisweit in die 11. Runde. Begonnen wird 2020 mit dem Wettbewerb auf Kreisebene. 2021 werden sich die Kreissieger auf Landesebene und 2022 die Landessieger auf Bundesebene messen. Der Wettbewerb richtet sich an aktive Dorfgemeinschaften, die gemeinsam mit ihrer Verwaltung die Entwicklung und Gestaltung ihres Ortes in die Hand nehmen.

Und davon gibt es zum Glück auch in unserem Landkreis viele, wie der jährliche Kreiswettbewerb „Unser Dorf lebt durch uns!“ zeigt, der sich an Interessengruppen und Vereine richtet. Aus den Unterlagen geht hervor, dass die Arbeit nur erfolgreich sein kann, wenn man mit verschiedenen anderen Akteuren zusammenarbeitet.

Egal, ob es um soziale, kulturelle, wirtschaftliche, ökologische oder bauliche Belange geht - Sie packen diese Themen an!

Visionen, Ziele, Wünsche - Sie haben sie!

Sie schauen nicht tatenlos zu - Sie tun etwas!

Das sind beste Voraussetzungen für eine Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, der die ganzheitliche Entwicklung des Dorfes wertet. Ohne das ehrenamtliche Engagement vieler Bürger:innen, für das ich herzlich danke, würde auch in unserem Landkreis ein riesiges Stück Lebensqualität verloren gehen.

Nutzen Sie die Chance zur Präsentation Ihres Dorfes, Ihrer Aktivitäten, Ihrer Ziele aber auch Ihrer Probleme! Nehmen Sie am Wettbewerb teil!

Nicht versäumen möchte ich Ihnen mitzuteilen, dass der Landkreis die Preisgelder deutlich erhöht hat und den Wettbewerbsteilnehmern auch in den Jahren 2021 und 2022 Gelder in Abhängigkeit von der Teilnehmeranzahl und den zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln bereitstellen wird.

Ihr Landrat Ralf Reinhardt

Hinweis: Der Aufruf bezieht sich auf den 11. Kreiswettbewerb 2020. Der Kreiswettbewerb ist inzwischen beendet.

Leitfaden

Teilnehmer

Gemeinde Fehrbellin OT Betzin

Stadt Kyritz OT Berlitt

Stadt Kyritz OT Holzhausen

Stadt Neuruppin OT Wuthenow

Stadt Wittstock OT Freyenstein

Jury

Kreislandfrauenverband

Kreisbauernverband

Lokale Aktionsgruppe Ostprignitz-Ruppin

Landesamt für ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung

Kreisverwaltung – Bauleitplanung

Kreisverwaltung – untere Naturschutzbehörde

Kreisverwaltung – untere Denkmalschutzbehörde

Platzierungen und Sonderpreise

Platzierungen

Platz 1: Wuthenow (Preisgeld: 10.000 Euro)
Platz 2: Freyenstein (Preisgeld: 5.000 Euro)
Platz 3: Berlitt (Preisgeld: 3.000 Euro)

Sonderpreise

  • Betzin für "Betzin wächst - Zukunft gemeinsam gestalten" (Preisgeld: 1.500 Euro)
  • Holzhausen für "Dorfgeschichte und Landschaftsraum erlebbar machen" (Preisgeld: 1.500 Euro)
  • Freyenstein für "Herausragend gelebte Dorfgemeinschaft bewahren" (Preisgeld: 1.000 Euro)
Seite zurück Nach oben