Sprungziele
Seiteninhalt

Themen der Woche

19.12.2022

Lebendige Erinnerungen aus Ostprignitz-Ruppin

Das neue Jahrbuch des Landkreises ist jetzt erhältlich

Frisch aus der Druckerei und sicherlich wieder als Geschenk unter manchem Weihnachtsbaum zu finden: Die neueste Ausgabe des traditionsreichen Jahrbuches © Landkreis OPR
Frisch aus der Druckerei und sicherlich wieder als Geschenk unter manchem Weihnachtsbaum zu finden: Die neueste Ausgabe des traditionsreichen Jahrbuches © Landkreis OPR

Kultur- und Geschichtsinteressierte, nicht nur aus Ostprignitz-Ruppin, haben die Tage vor dem Weihnachtsfest mit einer gewissen Vorfreude im Blick. Denn dann erscheint traditionell das Jahrbuch des Landkreises, wie auch in diesen Tagen wieder. Auf fast 200 Seiten gibt es auch in der neuesten Ausgabe hintergründige und fein recherchierte Geschichten aus vergangenen Zeiten, lebendige Erinnerungen aus dem Nordwesten Brandenburgs. "Mit dem Jahrbuch setzen wir eine schöne Tradition fort und machen Geschichte anfassbar. Eine Lektüre, die wohltuend ablenkt von den Aufgeregtheiten des Alltags", beschreibt Landrat Ralf Reinhardt das Jahrbuch 2023, das mit finanzieller Unterstützung der Stiftung für den Landkreis Ostprignitz-Ruppin entstanden ist und ab sofort für 12,80 Euro erworben werden kann.

Auch Dr. Irina Rockel (links) und Elli Schwanz haben am neuen Jahrbuch des Landkreises mitgewirkt. © Landkreis OPR
Auch Dr. Irina Rockel (links) und Elli Schwanz haben am neuen Jahrbuch des Landkreises mitgewirkt. © Landkreis OPR

Auch für die aktuelle Jahrbuch-Ausgabe haben wieder einige bekannte Autorinnen und Autoren zur Feder gegriffen und in den Archiven gestöbert. Das Thema "Baukultur" ist dabei ein Leitmotiv, also Denkmäler und Bauten als wichtiger Teil des (bau)kulturellen Erbes in unserer Region. So beleuchten etwa Brigitte Kochta und Matthias Frinken die 100-jährige Geschichte der Freiland- und Kunsthandwerker-Siedlung Gildenhall, der langjährige Journalist Jürgen Rammelt berichtet über die spannenden Restaurierungsarbeiten an der mittelalterlichen Kirche von Radensleben. Ein Kleinod, das wieder zum Leuchten gebracht werden konnte. 

Der Verleger und Historiker Günter Rieger blickt in seinem Nachruf zurück auf das bewegte Leben und die Arbeit des in diesem Jahr leider verstorbenen Pädagogen und Regionalforschers Siegfried Schwanz, der selbst noch gemeinsam mit seiner Ehefrau Elli zwei Beiträge für das Jahrbuch beisteuern konnte. Maike Steinkamp stellt Renée Sintenis vor. Die in Neuruppin aufgewachsene Künstlerin ist eine der bekanntesten Bildhauerinnen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Äußerst interessant sind auch die Einblicke, die uns Dr. Irina Rockel mit ihrer Geschichte über die Freimauerei in Neuruppin gewährt, ebenso wie die Ausführungen von Bernd Meyer zu Hücker über die Entwicklungen des Schulwesens in Preußen - festgemacht an Beispielen aus Wulkow. Aber auch die Natur findet ihren Platz in dem Druckwerk: Dr. Rainer Herrmann erzählt Ruppiner Storchengeschichte(n) und verrät dort unter anderem, wo sich im Landkreis das gegenwärtig älteste Storchennest befindet...

Präsentieren das Jahrbuch 2023 im Großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung in Neuruppin: Markus Rück, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin, Landrat Ralf Reinhardt, die Kreistagsvorsitzende Sigrid Nau sowie Culturcon-Verlagschef Bernd Oeljeschläger. © Landkreis OPR
Präsentieren das Jahrbuch 2023 im Großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung in Neuruppin: Markus Rück, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin, Landrat Ralf Reinhardt, die Kreistagsvorsitzende Sigrid Nau sowie Culturcon-Verlagschef Bernd Oeljeschläger. © Landkreis OPR
Seite zurück Nach oben