Sprungziele
Seiteninhalt

Themen der Woche

31.08.2022

Premierenvergabe des Wirtschaftspreises AVIERUNDZWANZIG

Zwei Preise und ein Sonderpreis für Unternehmen aus der Region

Andreas Leske von ASL aus Neuruppin (2.v.l.), Marcel Lublow, Inhaber von Lublow Bedachungen aus Pritzwalk (3.v.l.) und Yvonne Schwarzer, Inhaberin des Hotel und Restaurant Waldschlösschen aus Kyritz, freuen sich über die erstmals vergebenen AVIERUNDZWANZIG-Wirtschaftspreise. © Noel Richter
Andreas Leske von ASL aus Neuruppin (2.v.l.), Marcel Lublow, Inhaber von Lublow Bedachungen aus Pritzwalk (3.v.l.) und Yvonne Schwarzer, Inhaberin des Hotel und Restaurant Waldschlösschen aus Kyritz, freuen sich über die erstmals vergebenen AVIERUNDZWANZIG-Wirtschaftspreise. © Noel Richter

Drei vollkommen unterschiedliche Betriebe konnten die diesjährige Jury des AVIERUNDZWANZIG-Preises von ihrer herausstehend innovativen, familienfreundlichen und nachhaltigen Arbeit in der Region überzeugen. Dabei reichte die Spannweite vom klassischen Hotel- und Handwerksbetrieb bis hin zum Hersteller von Automationssystemen. Ausgezeichnet wurden die Unternehmen im Kutschenmuseum des Brandenburgischen Haupt- und Landesgestüts Neustadt (Dosse) unter der Schirmherrschaft des Ministers für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg, Prof. Dr. Jörg Steinbach, und durch Landrat Ralf Reinhardt sowie den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin, Markus Rück.

Jörg Steinbach: "Mit dem AVIERUNDZWANZIG-Preis erhält der Nordwesten Brandenburgs neue und hochverdiente Aufmerksamkeit. Respekt, Dank und Anerkennung gilt allen nominierten und ausgezeichneten Unternehmen. Das schönste an diesem Preis ist aber, dass er den Blick auf die vielen engagierten Unternehmerinnen und Unternehmer in dieser Region lenkt und zugleich zeigt, wie in Brandenburg Innovations- und Wirtschaftskraft mit sozialer und ökologischer Verantwortung einhergeht.“

Ralf Reinhardt: "Die Preisträgerinnen und Preisträger führen ihre Unternehmen äußerst erfolgreich, ohne dabei die Nachhaltigkeit aus den Augen zu verlieren. Gleichzeitig zeichnen sie sich durch ein großes Engagement für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und das Gemeinwesen aus. Diese besonderen Unternehmen verdeutlichen uns, welche wichtige Rolle unsere A24-Region für das Land Brandenburg und das gesamte Bundesgebiet spielt."

Markus Rück "Als Mitinitiatoren des AVIERUNDZWANZIG-Preises freuen wir als Sparkasse Ostprignitz-Ruppin uns sehr, dass zahlreiche Unternehmen in der Region beweisen, wie sich Tradition, soziale Verantwortung und weltoffener Unternehmensgeist verbinden lassen. Es ist wichtig, dass die Unternehmen im Rahmen dieses Preises auch die öffentliche Anerkennung für ihre Arbeit bekommen, die Ihnen zusteht."

Den Preis in der Kategorie "Unternehmen mit unter 30 Mitarbeitenden" erhielt das Hotel & Restaurant Waldschlösschen. Der international aufgestellte Betrieb mit seinen 18 Hotelzimmern zeigt beispielhaft, wie ein erfolgreicher Wandel der Tourismusindustrie hin zu mehr Digitalisierung und Nachhaltigkeit aussehen kann. Mit seinen 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat sich das Restaurant und Hotel darauf spezialisiert, Abläufe wie das Reservieren von Tischen oder das Ein- und Auschecken komplett zu digitalisieren und vom Smartphone aus zu ermöglichen. Auch was den Aspekt der Nachhaltigkeit angeht, hat der Betrieb die Jury in mehreren Punkten überzeugt. Die Geschäftsführerin Yvonne Schwarzer engagiert sich zudem ehrenamtlich in der Regionalinitiative Prignitz-Ruppin e.V. und ist hervorragend mit regionalen Anbieterinnen und Anbietern vernetzt.

In der Kategorie "Unternehmen mit über 30 Mitarbeitenden" wurde die ASL Automationssysteme Leske GmbH ausgezeichnet. Als leistungsstarker Partner der verarbeitenden Industrie, der Unternehmen individuell mit Sondermaschinen und Automatisierungstechnik ausstattet, hat sich der Betrieb gegen die zwei anderen Nominierten der Kategorie durchgesetzt. Ein herausstehendes Merkmal des Unternehmens ist unter anderem seine sehr große Leistungs- und Fertigungstiefe sowie eine durch die Lage in der Region bedingte branchenoffene Ausrichtung. Dadurch können
besonders Unternehmen in der A24-Region mit kurzen Reaktionszeiten in ihrer Wertschöpfung unterstützt werden. Außerdem wirbt der Betrieb gezielt für den Standort Neuruppin, indem die Anlagen unter dem Label „Hightech aus Neuruppin“ geliefert werden. Auch die Akquise von Facharbeiterinnen und Facharbeitern erfolgt in der Region.

Die Kategorie "Sonderpreis Handwerk" konnte Lublow Bedachungen für sich entscheiden. Als Handwerksbetrieb in der fünften Generation schafft es Lublow Bedachungen, junge Menschen für das Handwerk zu begeistern. Praktikantinnen und Praktikanten sowie neue Auszubildende werden aus dem direkten Umfeld angeworben. Dies ist möglich, weil der Betrieb gut mit den Schulen vernetzt ist und regelmäßig an Ausbildungsmessen teilnimmt. In Zeiten des Fachkräftemangels im Handwerksbereich gelingt es dem Unternehmen, jungen Menschen abwechslungsreiche und feste Arbeitsplätze anzubieten.

Landrat Ralf Reinhardt gibt in Neustadt (Dosse) die Entscheidung der diesjährigen AVIERUNDZWANZIG-Jury bekannt. © Noel Richter
Landrat Ralf Reinhardt gibt in Neustadt (Dosse) die Entscheidung der diesjährigen AVIERUNDZWANZIG-Jury bekannt. © Noel Richter

Zu den ebenfalls Nominierten zählten in diesem Jahr das Restaurant Altes Kasino am See, die Alutrim Europe GmbH, das Hotel Gutenmorgen sowie die SWISS KRONO TEX GmbH & Co. KG.

Ausgelobt wird der Preis, der künftig alle zwei Jahre verliehen werden soll, durch den Landkreis Ostprignitz Ruppin. Das Projekt ist eine Initiative des Landkreises, der REG Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg und der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin. Neben der öffentlichen Auszeichnung erhalten die drei Gewinner-Unternehmen jeweils ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro, das für einen gemeinnützigen Zweck in der Region gespendet werden soll, sowie zusätzlich je ein Marketingbudget in Höhe von 3.000 Euro.

Das Video zur Auszeichnungsveranstaltung in Neustadt (Dosse)

Auszeichnungsveranstaltung für den erstmals vergebenen Wirtschaftspreis im Kutschermuseum des Brandenburgischen Haupt- und Landesgestüts. © Noel Richter
Auszeichnungsveranstaltung für den erstmals vergebenen Wirtschaftspreis im Kutschermuseum des Brandenburgischen Haupt- und Landesgestüts. © Noel Richter
Seite zurück Nach oben