Sprungziele
Seiteninhalt

Mit dem Ende des Jahres 2021 endet auch ein umfangreicher Jugendhilfeplanungsprozess, in dessen Ergebnis eine Fülle evaluierte und an die Bedarfe der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Landkreis Ostprignitz-Ruppin angepasste Konzepte, Berichte und Pläne sowie Weiterentwicklungen und Anpassungen in den Angeboten der Jugendhilfe stehen. Einen nicht unerheblichen Anteil am Prozess lieferten die Erkenntnisse der ersten landkreisweiten Befragung der Kinder und Jugendlichen.

Das Sachgebiet Prävention und Planung des Amtes für Familien und Soziales, als federführender Bereich der Jugendhilfeplanung, erhielt anhand der Befragungsergebnisse Aufschluss darüber, wie die Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen sowie das Freizeitverhalten aussehen, welche Angebote seitens der Jugendförderung bekannt sind, ob diese Freizeitangebote genutzt werden, wie zufrieden die Kinder und Jugendlichen mit dem Angebot sind, wo Angebotslücken bestehen und einiges mehr.

Die freiwillige und anonyme Online-Befragung startete im November 2020 und endete im Januar 2021. „Wir freuen uns sehr über die unerwartet hohe Beteiligung. Der Zeitraum war ungünstig. Der zweite Lockdown erschwerte die Arbeit, Schulen waren geschlossen und die Zielgruppe dadurch schwer zu erreichen. Dennoch haben über 380 Kinder und Jugendliche den Fragebogen bis zum Ende beantwortet. An der Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmenden und Akteure“, so Kristina Borrock, Sachgebietsleitung des Sachgebietes Prävention und Planung.

Der Befragungsablauf sowie alle Ergebnisse der »Kinder- und Jugendbefragung des Landkreises Ostprignitz-Ruppin 2020/2021« sind nun veröffentlicht und auf der Seite des Sachgebiets Prävention und Planung unter „Wichtige Dokumente und Formulare“ nachzulesen.

Seite zurück Nach oben