Sprungziele
Seiteninhalt
Es ist überwältigend, wie viel Engagement und Einsatzbereitschaft Sie als Bürger:innen von Ostprignitz-Ruppin für die Unterstützung der vor dem Krieg in der Ukraine fliehenden Menschen aufgebracht haben und immer noch aufbringen.

Doch am heutigen Samstag werden die in den vergangenen Tagen akquirierten und kurzfristig geschaffenen rund 300 Plätze des Landkreises zur Unterbringung der Vertriebenen erschöpft sein. Ein Standort ist bereits überbelegt. Mitarbeitende des Landkreises haben dort die ankommenden Geflüchteten bis in die frühen Morgenstunden Willkommen geheißen und sie erstversorgt. Weitere Flüchtlinge wurden dem Landkreis in den vergangenen Tagen bereits über die Hotline angekündigt und werden im Laufe des Samstags erwartet.

Damit stehen aktuell an diesem Wochenende keine Erstanlaufplätze mehr für weitere Geflüchtete im Landkreis Ostprignitz-Ruppin zur Verfügung, wo diese Menschen begleitet, versorgt und vor allem erstbetreut werden können.

So schnell wie möglich sollen die geflüchteten Menschen dann zum Teil auf Wohnungen verteilt werden. Teilweise müssen die Wohnungen jedoch erst noch in den kommenden Tagen hergerichtet werden. Zudem versucht der Landkreis weiterhin, größere Unterkünfte zu akquirieren.

Derzeit ist damit eine geordnete Erstversorgung von Menschen, die aus der Ukraine flüchten, nur in der Erstanlaufstelle in Eisenhüttenstadt möglich, von wo aus diese Menschen dann geordnet auf die verschiedenen Landkreise verteilt werden.

Der Landkreis Ostprignitz-Ruppin bittet daher alle ehrenamtlich Tätigen, wenn sie den Menschen aus der Ukraine helfen wollen, nur noch von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der Sonderseite des Landkreises zum Thema »Asyl & Migration aktuell“.

Hilfe für die Menschen aus der Urkaine © Landkreis OPR
Hilfe für die Menschen aus der Urkaine © Landkreis OPR
Seite zurück Nach oben