Sprungziele
Seiteninhalt

Die neue Sonderausstellung in den Kreismuseen Alte Bischofsburg in Wittstock/ Dosse ist tatsächlich nicht nur eine Ente, es sind viele! Respektlos haben sie bekannte Werke der Kunstgeschichte in Besitz genommen.

Dort, wo eben noch die Nofretete war, erscheint nun das ebenmäßige Antlitz der Duckfretete. Wo zuvor das Porträt von Albert Einstein hing, zeigt sich nun die nicht minder bekannte Physiker-Ente Albert Duckstein. Auch der große Hieronymus Bosch wusste schon von der Bedeutung der Ente, als er das Konzert im Ei malte. Und dass Herr Walther von der Vogelweide ein Mensch  gewesen sein soll, muss deutlich dem menschlichen Wunschdenken zugeschrieben werden. Er hieße ja sonst nicht: Vogelweide.
Seit dem 2. Weltkrieg ist „Der Turm der blauen Pferde“ von Frans Marc leider verschollen. Aber es gelang den Machern von InterDuck, u.a. auch das Gemälde „Der Turm der blauen Enten“ für die Ausstellung zur Verfügung zu stellen. Und dass die Erde eine Kugel sein soll, glaubt nach dem Besuch der Ausstellung sowieso keiner mehr - konsequent wird da ein Ei daraus!

Die Sonderausstellung „SCHNABELhaft geENTErt – 150 MeisterENTEN der Kunstgeschichte“ ist ein Projekt von InterDuck und wurde unterstützt durch die Stiftung für den Landkreis Ostprignitz-Ruppin, die Stadt Wittstock, die Gebäude- und
Wohnungsverwaltung Wittstock, die Wohnungsbaugenossenschaft Wittstock sowie den Förderverein Museen Alte Bischofsburg. Für Gruppenbesucher besteht die Möglichkeit speziell entwickelte Angebote der Museumpädagogik zu buchen. Bitte
einfach fragen.

„SCHNABELhaft GeENTErt“ wird am Mittwoch, 13. April 2022, 18 Uhr, in den Kreismuseen Alte Bischofsburg gemeinsam mit Vizelandrat Werner Nüse eröffnet. Die Einführung in die Ausstellung übernimmt Anke Doepner, Geschäftsführerin von InterDuck. Für dieses Ausstellungsprojekt wurde extra ein Kunstobjekt mit starkem regionalen Bezug gefertigt, das im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung erstmals präsentiert werden soll. Ab 18.30 Uhr werden Führungen in Kleingruppen durch Künstler von InterDuck
angeboten. Die musikalische Begleitung kommt vom Saxophon-Quartett Wittstock.

Die Kreismuseen Alte Bischofsburg (Amtshof 1 - 5 in Wittstock) haben wie folgt geöffnet:

1. Mai bis 31. August:

Di - Do 9 – 17 Uhr, Fr 9 – 15 Uhr, Sa + So 11 – 16.30 Uhr

1. September bis 30. April:

Di - Do 9 – 16, Fr 9 – 14 Uhr, Sa 13 – 16 Uhr, So 11 – 16.30 Uhr

(an Feiertagen sind die Kreismuseen geöffnet, auch wenn diese auf einen Montag fallen; nur vom 24.12. bis 26.12., am 31.12. sowie 01.01. erfolgt keine Öffnung)

Weitere Informationen rund um die Kreismuseen Alte Bischofsburg gibt es unter Telefon 03394/ 433725 sowie per e-Mail an kreismuseen.alte.bischofsburg@opr.de

Seite zurück Nach oben