Sprungziele
Seiteninhalt

"Der 8. Mai war ein Tag der Befreiung. Er hat uns alle befreit von dem menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.“ Mit diesen eindringlichen Worten aus dem Jahre 1985 von dem damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizäcker, eröffnete am Sonntag, 8. Mai 2022, Landrat Ralf Reinhardt seine Gedenkrede anlässlich des Kriegsendes von vor 77 Jahren. Gemeinsam mit Sigrid Nau, der Vorsitzenden des Kreistages Ostprignitz-Ruppin, sowie der Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke und dem stellvertretenden Vorsitzenden der Kyritzer Stadtverordnetenversammlung Holger Kippenhahn sowie Schüler:innen der Karl-Diercke-Oberschule und mehreren Bürger:innen nahm der Landrat an der zentralen Gedenkveranstaltung der Stadt Kyritz auf dem Friedhof der Stadt teil.

„Dieser Tag ist dazu da, daran zu erinnern, dass an diesem Tag die ganze Welt - auch das deutsche Volk – von der Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten befreit wurde“, sagte Ralf Reinhardt und mahnte, dass der Tag Anlass sein müsse, sich immer wieder mit der deutschen Geschichte und der daraus erwachsenen Verantwortung auseinander zu setzen. „Unsere Verantwortung ist es, dafür zu sorgen, dass so etwas nicht wieder passiert. Das ist für heute, aber auch in der Zukunft unsere Aufgabe.“ Ebenso wie Holger Kippenhahn betonte auch der Landrat die Forderungen nach: „Nie wieder Krieg und nie wieder Faschismus.“

Forderungen, die angesichts des aktuell in der Ukraine herrschenden Krieges, wichtiger sind denn je. „Dieser Krieg, der mitten in Europa herrscht mit seinen Grausamkeiten, lässt uns erstarren, wo Handeln notwendig wäre. Ein Handeln in Erinnerung und Verantwortung“, mahnte Landrat Ralf Reinhardt. Zugleich erinnerte er daran, dass es bei dem Krieg in der Ukraine aber nicht darum gehe, ein Volk oder Land zu verurteilen, sondern klar zu sagen, dass dieser Krieg das Werk eines Diktators und nicht seines Volkes sei.

Nachdem eine Schülerin ein Gedicht zum Thema Frieden vorgetragen hatte und vom Kyritzer Pfarrer Daniel Feldmann ein Gebet gesprochen worden war, wurden die Kränze am Gedenkstein für die im Zweiten Weltkrieg Verstorbenen niedergelegt und zum Abschluss erklang ein Musikstück auf der Trompete.

Landrat Ralf Reinhardt und die Kreistagsvorsitzende Sigrid Nau gedachten der Verstorbenen. © Landkreis OPR
Landrat Ralf Reinhardt und die Kreistagsvorsitzende Sigrid Nau gedachten der Verstorbenen. © Landkreis OPR
Seite zurück Nach oben