Sprungziele
Seiteninhalt

Für jedes Jahr ihres Bestehens hatte jüngst Landrat Ralf Reinhardt einen Ball für die Kinder der Kita „Klempower Seesterne“ in Wusterhausen anlässlich des Geburtstagsfestes der Kita im Gepäck. Zur großen Freude der 42 Kinder, die aktuell die Einrichtung, deren Träger der Landkreis ist, besuchen.

2016 hatte der damalige Kreistag Ostprignitz-Ruppin beschlossen, in dem bis dahin seit rund zehn Jahren leerstehenden Objekt des ehemaligen Mutter-Kind-Kurheimes an der Seestraße in Wusterhausen eine Kita einzurichten. Dazu wurde das Objekt umfassend saniert, modernisiert und 2017 eingeweiht. 2018 wurde vom Kreistag beschlossen, die Kita bis 2023 in Trägerschaft des Landkreises weiterzuführen.

Die Betriebserlaubnis umfasst 52 Plätze (zehn Krippen-, 30 Kita- und 12 Hortplätze) für Kinder zwischen null und zwölf Jahren. Lediglich die Hortplätze sind aufgrund der großen Entfernung zur Schule weniger gefragt, so dass bereits eine Änderung der Betriebserlaubnis beantragt wurde, um eine Belegung der Hortplätze mit Vorschulkindern zu ermöglichen. Denn für die Einrichtung existiert eine Warteliste.

In dem Objekt mit einem großen Bewegungsraum und einem schönen Außenbereich direkt am See gibt es viel Platz für die Kinder, die auch aus dem gegenüber der Kita liegenden Flüchtlingsheim kommen. Sieben Erzieher:innen kümmern sich um die Betreuung und pädagogische Förderung aller Kita-Kinder. In den „Klempower Seesternen“ lernen die Kinder von Beginn an, wie schön und normal es ist, mit Kindern anderer Nationalitäten zusammen zu spielen und zu lernen. Auch mit den Landfrauen gibt es verschiedene Projekte der Zusammenarbeit.

Der Kreistag wird in seiner Sitzung am 30. Juni darüber entscheiden, ob der Landkreis auch zukünftig die Trägerschaft der Kita übernehmen und dann auch der Mietvertrag für das Gebäude über 2023 hinaus verlängert wird.

Landrat Ralf Reinhardt gratulierte zum fünften Geburtstag der Kita in Wusterhausen. © Landkreis OPR
Landrat Ralf Reinhardt gratulierte zum fünften Geburtstag der Kita in Wusterhausen. © Landkreis OPR
Seite zurück Nach oben