Sprungziele
Seiteninhalt

Erster offizieller Spatenstich für den künftigen Ergänzungsbau

Die Schüler:innen der MOSAIK-Schule erhielten bei den ersten Spatenstichen für ihren Ergänzungsbau prominente Unterstützung © Landkreis OPR
Die Schüler:innen der MOSAIK-Schule erhielten bei den ersten Spatenstichen für ihren Ergänzungsbau prominente Unterstützung © Landkreis OPR

Die Vorfreude bei den Schülerinnen und Schülern der Wittstocker MOSAIK-Schule auf den künftigen Ergänzungsbau war deutlich spürbar: Gemeinsam mit der Kreistagsvorsitzenden Sigrid Nau, Landrat Ralf Reinhardt und Schulleiterin Asami Schulz sowie Vertreter:innen der beteiligten Planungs- und Baufirmen ließen die Klassensprecher:innen Julian Seifert, Angelique Koch, Max Schulz und Lucas Kleemeyer beim feierlichen ersten Spatenstich den Sand besonders schwungvoll durch die Luft wirbeln. Läuft alles nach Plan, wird die Erweiterung der kreislichen Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" im Sommer des nächsten Jahres fertig sein. Eine Nutzungsfreigabe ist für den Beginn des Schuljahres 2023/2024 vorgesehen.

Die neuen Räumlichkeiten werden dringend benötigt, denn in der MOSAIK-Schule hat sich die Zahl der Schüler:innen in den vergangenen Jahren kontinuierlich entwickelt und soll auch in den nächsten Jahren konstant hoch bleiben. Gegenwärtig werden 74 Schüler:innen im Alter zwischen sechs und 21 Jahren in der Schule am Lietzenweg unterrichtet.

Damit der Unterricht auch künftig unter optimalen räumlichen Bedingungen stattfinden kann, hatte der Kreistag des Landkreises Ostprignitz-Ruppin im März 2018 entschieden, einen barrierefreien eingeschossigen Ergänzungsbau errichten zu lassen. Der Ergänzungsbau, der mit einem Verbindungsgang an das bestehende Schulgebäude angeschlossen werden soll, bietet nach Fertigstellung Platz für drei zusätzliche Klassenräume, einen Werkraum sowie sanitäre Einrichtungen. Die neuen Räumlichkeiten sollen vor allem für die Klassen der Berufsbildungsstufe (Werkstufe) genutzt werden, denn die MOSAIK-Schule möchte die Vorbereitung für die Berufsausbildung in Zukunft intensivieren und weiter strukturieren. Der Erwerb von beruflichen Handlungskompetenzen soll durch individuell abgestimmte Lernangebote ausgebaut und gestärkt werden. Mit der Ferstigstellung des Ergänzungsbaus können auch die vorübergehend zu Unterrichtsräumen umfunktionierten Therapie-, Gruppen-, und Einzelförderräume wieder im eigentlichen Sinne genutzt werden. Entsprechend groß ist auch die Freude bei Schulleiterin Asami Schulz: "Wir freuen uns riesig, denn mit den neuen Räumen entspannt sich für uns die Situation im derzeitigen Schulgebäude. Für die Gestaltung des neuen Gebäudes werden die pädagogigsche Konzeption sowie die Bedarfe der Schülerinnen und Schüler im Schulalltag berücksichtigt." Um die klimatischen Raumbedingungen in den Sommer- und Wintermonaten im Ergänzungsbau zu verbessern, wird außerdem ein Gründach installiert. Zudem erhalten die neuen Klassenräume eine Holzdeckenverkleidung, die für eine gute Akustik sorgen soll.

Aber auch im Außenbereich der MOSAIK-Schule wird sich einiges verändern: Im Zuge der Baumaßnahme werden die Außenanlagen komplett neu gestaltet. Unter anderem sollen die Stellplätze für Autos, ein Carport für einen Kleinbus, überdachte Fahrradstellplätze, ein Pausen- und ein Spielplatzbereich sowie ein Lagerplatz für Grünabfälle hergerichtet werden.

MOSAIK-Schule in Wittstock/Dosse: Bald mehr Raum für die Klassen der Berufsbildungsstufe © Landkreis OPR
MOSAIK-Schule in Wittstock/Dosse: Bald mehr Raum für die Klassen der Berufsbildungsstufe © Landkreis OPR

 

Seite zurück Nach oben