Sprungziele
Seiteninhalt

Während die Schüler:innen aus Ostprignitz-Ruppin derzeit noch ihre wohlverdienten Ferien genießen dürfen, sind an insgesamt sechs Schulen und dazugehörigen Gebäuden, die sich in Trägerschaft des Landkreises befinden, die Baufirmen weiter eifrig am werkeln. Denn die unterrichtsfreie Zeit wird wie in den vergangenen Jahren dazu genutzt, notwendige Instandsetzungs- und Modernisierungsarbeiten weiter voranzubringen. Die Bauprojekte umfassen in ihrer Gesamtheit ein Volumen von zusammen fast neun Millionen Euro.

Die wichtigsten Bautätigkeiten in der Übersicht:

An der Linden-Schule in Kyritz sind nach den Sturmschäden vom Februar 2022 die Arbeiten an der Dachhaut bis auf kleinere Restarbeiten inzwischen abgeschlossen. Bis zur Mitte der Sommerferien sollen die beschädigten Fensterflächen dann final instand gesetzt werden. Außerdem werden die Installationsarbeiten in der Schule für eine moderne und umfassende IT-Infrastruktur im Rahmen des so genannten "DigitalPakts Schule" fortgesetzt. Aktuell laufen die Arbeiten zur Errichtung und Erweiterung von fernmeldetechnischen Anlagen.

Umfangreiche Bauarbeiten finden weiterhin im Bereich der Johann-Heinrich-Pestalozzi-Schule in Neuruppin statt. Am künftigen Ersatzbau des Arbeitslehregebäudes werden derzeit u.a. Bodenbelagsarbeiten ausgeführt. Im August und September sollen dann die Sanitärgarnituren installiert werden und letzte Elektroarbeiten erfolgen. Mit Abschluss der letzten Arbeiten im Außenbereich soll der neue Ersatzbau im September 2022 fertiggestellt und genutzt werden können. Auch am Ersatzbau der Kita "Li-La-Sausewind" geht es voran: Während der Ferien werden Fassadenarbeiten für eine moderne Dämmung ausgeführt, im Innenbereich soll in Kürze der Estrich verlegt werden. Eine Fertigstellung des Ersatzbaus ist bis Januar 2023 geplant.

Regen Baubetrieb gibt es auch am Standort Alt Ruppiner Allee der Schule am Kastaniensteg in Neuruppin. Hier läuft voraussichtlich noch bis November 2022 der Umbau des ehemaligen LEB-Gebäudes zum weiteren Standort der Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "Geistige Entwicklung" sowie der Umbau des Dachgeschosses für das Tierseuchen-Krisenzentrum. Derzeit werden Trocken-, Maler- und Bodenbelagsarbeiten durchgeführt.

An der MOSAIK-Schule in Wittstock/Dosse laufen die Bauarbeiten für den Ergänzungsbau auch in den Sommerferien auf Hochtouren: Die Abriss- und Vorbereitungsarbeiten sind schon abgeschlossen, im Moment finden Erd- und Fundamentarbeiten statt. Der Rohbau wird voraussichtlich bis Ende des Jahres fertig sein, im Sommer des kommenden Jahres könnte – wenn alles nach Plan läuft – erstmals der Unterricht auch im neuen Ergänzungsbau der MOSAIK-Schule stattfinden.

Auch an der Erich Kästner Schule in Wittstock/Dosse sind die Arbeiten im Rahmen des 1. und 2. Bauabschnitts im Gange. Unter anderem werden die Sanierung des Haupttreppenhauses sowie die Malerarbeiten in den Fluren vorbereitet. Außerdem wird die brandschutztechnische Modernisierung vorangebracht, wie beispielsweise mit der Installation einer Rauch-Wärmeabzugsanlage in der Turnhalle der Erich Kästner Schule.

Für die baldige Nutzung von schnellem Internet haben am Gymnasium Friedrich Ludwig Jahn in Kyritz die Arbeiten zur Errichtung und Erweiterung der Fernmeldetechnik begonnen. Damit sollen eine moderne und umfassende IT-Infrastruktur sowie ein WLAN-Netzwerk geschaffen werden, nachdem die Schule zuvor bereits einen Anschluss an das schnelle Glasfaser-Breitband-Netz erhalten hatte. Die Baumaßnahme steht in Zusammenhang mit dem „DigitalPakt Schule“, mit dem der Bund die Länder und Kommunen bei Investitionen in die digitale Bildungsinfrastruktur unterstützt.

Ende Juni erfolgte der erste Spatenstich für den Ergänzungsbau an der MOSAIK-Schule in Wittstock/Dosse © Landkreis OPR
Ende Juni erfolgte der erste Spatenstich für den Ergänzungsbau an der MOSAIK-Schule in Wittstock/Dosse © Landkreis OPR

Seite zurück Nach oben